Intensivwochen und Praxis - Curriculum C

Intensivwochen

Je mehr Selbsterfahrung man in verschiedenen Settings gesammelt hat, umso hilfreicher kann man andere Menschen in ihren Prozessen begleiten. Zudem erfährt man in der Intensivwoche die Dimension der spirituellen Praxis, die eine Brücke zum transpersonalen Erfahrungshorizont baut. Daher ist der Besuch zweier Intensivwochen à 7 Tage (je 72 AE) für das Abschlusszertifikat obligatorisch. Aktuell bieten wir Intensivwochen einmal im Jahr im ZEN Zentrum Felsentor auf der Rigi an.

In dieser Woche bringen wir zwei Dinge zusammen, die sich gegenseitig sehr befruchten: tiefe Prozessarbeit im Holotropen Atmen und stille meditative Praxis. Die Atemarbeit ermöglicht inspirierende biografische und mystische Erfahrungen. Für Praktizierende kann sich so eine neue Tiefe für die Meditationspraxis ergeben oder die Möglichkeit, Widerstände auf dem spirituellen Weg zu verstehen und zu überwinden. Die spirituelle Praxis ist gleichzeitig ein wesentlicher Teil der Integrationsarbeit für die Atemprozesse. Diese Woche bietet Dir die Möglichkeit, zwei Atemprozesse selbst zu erleben (und zwei weitere zu begleiten). Wir werden an der täglichen ZEN Praxis im Felsentor teilnehmen in Form der morgendlichen und abendlichen Sitzperioden und der Arbeitsmeditation. Den Mitteltag zwischen dem ersten und dem zweiten Teil der Atemprozesse werden wir im Schweigen verbringen und im stillen Gewahrsein ein Übergangsritual vollziehen. Wir sind eingebunden in die spirituelle Kraft dieses besonderen Ortes, der Hausgemeinschaft und der heilenden Kraft der Umgebung. Zur Integration der Prozesse gibt es Gruppenaustausch und Anregungen zur spirituellen Praxis.

Die nächste Intensivwoche findet vom 25.09. - 01.10.2023 im ZEN Zentrum im Felsentor auf der Rigi statt. Hier geht es direkt zur Anmeldung.


Praxis

Zusätzlich ist ein Praxiseinsatz Teil dieser Ausbildung. Der Praxiseinsatz erfolgt in Form einer Assistenz in einem unserer Seminare. Die Assistenz kann nach Besuch aller 6 Fachkompetenz Pflichtmodule erfolgen. Für die Teilnahme an der Assistenz entstehen Dir keine Kosten bei uns. Du bezahlst lediglich Deine Unterkunft und Verpflegung im Seminarhaus. Bitte nimm für einen Praxiseinsatz direkt Kontakt mit uns auf. Ziel der Assistenz ist es, unter Anleitung praxisbezogenes Fachwissen zu sammeln. Du kannst Körperarbeit erlernen und anwenden und die Leitung des Sharings zusammen mit uns begleiten. Wenn Du möchtest, erhältst Du Einblicke in die Zusammenstellung der Musik. Vor dem Seminar findet ein Vorgespräch mit uns zu allen Teilnehmern statt. Nach dem Seminar führen wir eine ausführliche Reflektion zu Deiner Arbeit, den Prozessen und den Gruppenphänomenen.

Weitere Informationen sind in unserem Flyer.